Internettelefonie: Unternehmenstelefonie auf einem neuen Level!

31. Jan 22

Die Voice over IP Telefonie ist seit vielen Jahren auf dem Vormarsch!


Keine Überraschung, auf der einen Seite ist sie deutlich preisgünstiger sowie anpassungsfähiger als die inzwischen veraltete und auch abgekündigte ISDN-Telefonie; andererseits schafft sie vermittels direkter Integration in die bestehende IT-Infrastruktur eines Geschäftsbetriebes eine bessere Zusammenführung von Kommunikation und Teamarbeit im Geschäftsalltag. Zumal sich die internetbasierte Telefonie aufgrund ihrer beträchtlichen Nutzen einer zunehmenden Popularität erfreut, haben wir für Sie in unserem nachstehenden Beitrag alle elementaren Grundlagen zu dem Themengebiet VoIP zusammengefasst.

Die Digitalisierung bringt enorme Veränderungen mit sich und macht hierbei vor der Betriebstelefonie nicht halt. Seit langem haben webbasierte Sprachdienste mittels Voice over Internet Protocol, abgekürzt VoIP, den Büroalltag vieler Firmen übernommen und sich als aktueller wie auch zuverlässiger Goldstandard in der Firmentelefonie etabliert.

Voice over IP: Eine Erklärung!

Eine verlässliche Businesstelefonie ist in der aktuellen Geschäftswelt für jegliche Firmen essentiell, die auf eine dauerhafte Erreichbarkeit, mediale Kommunikation sowie Kollaboration zwischen den Beschäftigten abstellt.

Die klassische Integrated Services Digital Network Telefonie, abgekürzt ISDN, wird dieser Funktionalität jedoch nicht mehr gerecht, weshalb sie heutzutage annähernd vollständig durch den modernen Telefoniestandard Voice over IP ersetzt wurde.

Bei VoIP handelt es sich um eine innovative Netzwerkarchitektur auf Grundlage des Internet Protocols, kurz IP. Im Unterschied zum gewöhnlichen ISDN-Anschluss, welcher das zu Grunde liegende Telefonnetz nutzt, um so gesprochene Kommunikation zu übermitteln sowie zu erhalten, werden bei der VoIP-Telefonie Computernetzwerke verwendet, die nach gegenwärtigen Web-Standards strukturiert sind.
Dafür werden die Sprachinformationen, welche versandt werden sollen, mit einem Codec digitalisiert sowie in kleinere Sprachdatenpakete verpackt. Anschließend werden diese über ein IP-Network an den Adressaten verschickt und hier wiederum in die entsprechenden Sprachdaten transformiert.

Für den Aufbau der Verbindung wie auch den Verbindungsabbau wird dazu das so genannte Session Initiation Protocol, kurz SIP, angewendet. Die Transferierung der Sprache wird dagegen durch das Real-Time Transport Protokoll, abgekürzt RTP, ausgeführt.

Welche Vorteile bringt die VoIP-Telefonie?

Der Joballtag hat sich in den letzten Dekaden außerordentlich verändert und wird mehr und mehr durch digitalisiertes und örtlich flexibles Tätig sein bestimmt. Die VoIP-Telefonie ist hierzu buchstäblich vorbestimmt. Im Unterschied zur ISDN-Telefonie offeriert sie Unternehmungen zahllose Vorzüge.

Dazu zählen etwa:

• eine schmalere IT-Infrastruktur:

Ein entscheidender Nutzeffekt der Voice over IP-Telefonie im Vergleich zu der ISDN-Telefonie besteht darin, dass die existierende IT-Umgebung eines Unternehmens genutzt werden kann und keine zusätzlichen Telefonleitungen oder besondere Geräte benötigt werden. Darüber hinaus lassen sich VoIP-Lösungen aufgrund ihrer Software-Basis
o auf Standard-Serverhardware
o lokal im Unternehmen oder auch
o als Cloud-Telefonanlage im RZ betreiben.

End Devices können über Network-Kabel über das Betriebsnetz angebunden werden oder als Softwareapplikationen auf den ohnehin existierenden Betriebslaptops sowie Firmenhandys der Beschäftigten.

eine unkomplizierte Einrichtung:

Die Konfiguration von VoIP-Lösungen ist darüber hinaus für Laien ohne besonderes technologisches Expertenwissen durchführbar. Sie passiert entweder bereits im Vorfeld durch den Serviceprovider über automatischer Provisionierung oder auch eigenständig durch den Unternehmenskunden nach der Lieferung am Betriebsstandort. Auch Konfigurationen wie die Rufumleitung oder auch die Anrufsperre lassen sich unkompliziert über einen Webbrowser und das Web konfigurieren.

• enorme Kostensenkungen:

Ein anderer Vorzug im Vergleich zu der ISDN-Telefonie sind monetäre Einsparungen, welche sich z.B. durch die Verwendung von Softphones wie auch Apps einstellen. Mit dem Hauptanschluss des Betriebes sowie der eigenen Durchwahl können die Beschäftigten auch mithilfe Mobiltelefon, Laptop ebenso wie PC preisgünstig telefonieren. Anrufe innerhalb des Firmennetzes sind darüberhinaus kostenfrei. Des Weiteren können Unternehmungen zusätzliche Unkosten sparen, wenn sie eine vielleicht im Vorfeld bestehende TK-Anlage für die Voice over IP-Telefonie weiternutzen können.

flexibles Arbeiten:

Weil die Voice over IP-Telefonie im Vergleich zur ISDN-Telefonie nicht an eine physikalische Telefonleitung gebunden ist, kann man mit der speziellen Voice over IP-Gerätschaft oder -Softwarelösung von jeglichem Internetzugang aus telefonieren.
Darüber hinaus können Softclients zB auf Notebooks genutzt werden und Handy-Applikationen den Festnetzanschluss des Unternehmens auf dem Handy zur Verfügung stellen. So lassen sich zahlreiche Niederlassungen und Homeoffice-Mitarbeiter anbinden.

• höhere Flexibilität sowie Skalierbarkeit:

Bei Voice over IP-Services, die auf Software-Basis laufen, lassen sich neben den Basisfunktionen andere Funktionen sowie Sonderlösungen, oftmals durch weitergehende Lizenzen respektive durch ein Upgrade der vorhandenen Lizenz, freischalten. Ebenso lassen sich ,wenn benötigt, zusätzliche Rufnummern sowie Nebenstellen hinzufügen oder wieder entfernen.

eine bessere Kommunikation sowie Teamarbeit durch anpassbaren Featureumfang


Ein anderer Pluspunkt der Voice over IP-Telefonie ist, dass diese sich nahtlos in die existierende Softwareumgebung eines Geschäftsbetriebes inkludieren lässt, weil viele Businessanwendungen auf Basis von Protokollen wie IP oder SIP beruhen, wie die Voice over IP-Software selbst. So lässt sich die VoIP-Telefonie um alternative Interaktionsformen wie zum Beispiel Fax-via-Mail, Videoconferencing, Groupchats oder Screensharing vervollständigen und in weitere Systeme und Prozesse wie Customer Relationship Management, kurz CRM, oder Microsoft Teams integrieren.

Sicher telefonieren in Voice over IP-Netzen dank Session-Border-Controllern!

Immer wieder wird gesagt, Voice over IP-Telefonie sei unsicher.
Jedoch kann die Nutzung von Session-Border-Controllern vor den Sicherheitsrisiken von VoIP schützen. Session Border Controller sind Komponenten, die in VoIP-Netzen angewandt werden, um eine höhere Kontrolle über die diversen Medienströme und Signalübertragungen zu ermöglichen, welche von den Geschäftskommunikationskanälen generiert werden. Zeitgleich sind sie dafür verantwortlich, konfigurationsabhängig unerwünschten Verkehr zu verhindern.

Die Zukunft der Geschäftstelefonie liegt in Voice over IP-Lösungen!

Die Voice over IP-Telefonie ist aus dem aktuellen Business nicht mehr wegzudenken.
Die Vorteile der IP-Telefonie sind offensichtlich: Neben der transparenten Kostenstruktur glänzt der aktuelle Goldstandard der Telefonie durch eine sehr hohe Adaptivität ebenso wie Skalierbarkeit, einen niedrigeren Administrationsaufwand sowie eine erhöhte IT-Sicherheit, dank Session-Border-Controllern.

Zumal das BMWi die Digitalisierung in kleinen und mittelständischen Unternehmen unterstützt und bezuschusst, haben Sie die Option, Ihre Businesstelefonie zu modernisieren und hierbei Kosten einzusparen.

Haben Sie noch weitere Fragen zur VoIP-Telefonie oder sind Sie auf der Suche nach einer verlässlichen VoIP-Lösung, welche nicht nur Ihre Businesskommunikation und Arbeitsabläufe perfektioniert, sondern darüber hinaus die allerhöchsten Sicherheitskriterien erfüllt? Dann kommen Sie auf uns zu!

sales@itmedata.de

priorapps logo

Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Ähnliche Beiträge

Bleiben Sie informiert und bestellen unseren ME-Newsletter

Immer wieder gibt es News, Trends und auch Themen zur IT-Sicherheit, die Einfluss auf Ihren Betrieb und deren Abläufe haben können. Wir informieren Sie alle vier Wochen über folgende Themen: – Wichtige Sicherheitshinweise und drohende Gefahren Ransomware-Verschlüsselungen, Trojaner und Viren-Befall. – Aktuelle Abkündigungen oder Einstellung des Supports von Produkten (z. B. Windows Betriebssysteme) – Neue Gesetzgebungen und Lösungsvorschläge (z. B. DSGVO, GoBD, etc.) – Neue Förderprogramme und Fördergelder – Veranstaltungen im Hause IT-Service MEDATA (Business Breakfast, Info-Veranstaltungen, Schulungen und Seminare) – Gelegentliche Sonder-Newsletter mit exklusiven Angeboten und Rabatt-Aktionen

[newsletter2go]